Rapid Prototyping / Rapid Manufacturing

Additive Fertigung

Ideal für Prototypen, Ersatzteile und Serienfertigung von einzelnen Bauteilen oder ganzen Bauteilgruppen.

Jetzt unverbindlich anfragen arrow_forward
  • Helm additive Fertigung

    3D-Druck in der Industrie

    Was ist additive Fertigung?

    Additive Fertigung ist eine weitere Bezeichnung für den 3D-Druck. Bei diesem Verfahren werden, im Gegensatz zu der substraktiven Fertigung, verschiedene Materialien (Metall, Keramik, Kunsstoff, uvm.) in Form von Flüssigkeit, Pulvern oder Filamenten hinzugegeben und gewünschte Bauteile mit einem 3D-Drucker Schicht für Schicht aufgebaut. Diese Verfahren eignen sich für unterschiedliche Bauteilarten. In Bezug auf Materialeinsparung und Verbesserung von Bauteileigenschaften ist der Industrie-3D-Druck "state of the art".

R&D / Rapid Prototyping / Rapid Manufacturing

Anwendungsgebiete

  • Auto­ma­ti­sie­rungs­-
    technik

    Integrieren Sie Funktionen in Ihre Bauteile hinein, um Störkonturen zu verringern und erhalten zusätzlich einen Gewichtsvorteil von additiv gefertigten Bauteilen in Ihrer Automation.

  • Automobil-
    industrie

    Additive Serienfertigung on Demand mit wiederholgenauen und festgelegten Prozessen.

  • Orthopädie & Prothetik

    Mittels chemischer Glättung ist der Kontakt von PA12 Bauteilen mit organischem Gewebe zugelassen. Prothesen und Orthesen können individuell und schnell hergestellt werden.

  • Flugzeugbau

    ULTEM© ist ein zertifizierter Hochleistungswerkstoff für den Flugzeugbau und Bahntechnik, da er hochbelastbar, temperaturbeständig, ausgasungsfrei sowie schwer entflammbar ist.

  • Retrofit

    Die Kombination des 3D-Scans mit 3D-Druck ermöglicht die Herstellung von Replikaten der Originalteile. Perfekt für Restaurationsbetriebe oder Oldtimer-Werkstätte in denen die Nachfrage nach Originalteilen sehr groß ist.

  • Verpackung & Lebensmittel

    Sterilisierbare Materialien wie ABS M30i oder geglättete PA12 Bauteile haben eine geschlossene Oberflächenstruktur, die leicht zu reinigen und desinfizieren sind.

  • Additive Fertigung in Aktion

    Welche Vorteile hat sie gegenüber konventionellen Verfahren?

    Ein 3D-Drucker erzeugt Bauteilgeometrien in einem Fertigungsschritt Schicht für Schicht. Daher entfallen weitere Bearbeitungsschritte, wie bspw. Schneiden, Bohren, Drehen oder Fräsen. Aus diesem Grund eignet sich das Verfahren perfekt für Prototypen oder Serien und ist meist energetisch, günstiger und steigert die Wirtschaftlichkeit. Durch kurze Durchlaufzeiten lassen sich Konstruktionsfehler früh erkennen und die Entwicklungsdauer eines Produktes bis zur Serienreife wird verkürzt. Zudem führt die additive Fertigung zu anhaltend weniger Materialverbrauch, geringeren Rüst- sowie Lagerhaltungskosten und zur Reduzierung von Lagerumschlagszahlen.

    Additive Fertigung HP Drucker

Haben wir Sie überzeugt?

Kontaktieren Sie uns und wir produzieren Ihre Bauteile oder Prototypen mithilfe modernster technischer Möglichkeiten.